Skip to content

Fuchsschwanz?

Aus dem Usenet kenne ich noch den Begriff der "Fuchsschwanz-Gruppe". Damit wird eine Diskussionsgruppe gemeint, die nur zum Vergnügen des Proponenten bzw. dessen Selbstbestätigung eingerichtet oder am Leben erhalten wird.

Und ebensolches finde ich in WoW auch wieder, nur dass hier die Gilden diesen Platz einnehmen.

Normalerweise gründet man (wenn man sich schon keiner bestehenden Gilde anschließen will) mit seinen normalen Kampf- und Level-Gruppen eine neue Gilde, damit man sich selbst besser koordinieren und die Gemeinschaft auf einen festeren Grund stellen kann.

Nur wollen wohl einige nur eine Gilde um der Gilde wegen, eben, weil es cool ist. Was macht man also? Man bettelt, am besten in den Newbie-Gebieten, die Leute an, dass sie einen doch bei der Gildengründung unterstützen und die Gildensatzung (sozusagen der CfV) unterzeichnen mögen. Man könne die Gilde ja danach sofort wieder verlassen. Also alles ganz easy, und so.

Nein, ganz sicher nicht! Diese Bettelei nervt einfach nur.

Also, Leute: Bitte verschont mich mit solchen Anfragen. Nicht umsonst gibt es diese Regel, dass man einen bestimmte Menge Unterstützer vorzuweisen hat, bevor man eine Gilde gründen kann. Und wenn man diese Menge nicht von selbst beibringen kann, ohne dass man wildfremde Leute anlabern muss, tja, dann gibt es eben keine "eigene" Gilde, weil der Freundeskreis scheinbar nicht groß oder gefestigt genug ist.

Ende einer Ära

Nachdem AOL erst vor kurzem ankündigte, den direkten Zugang zum Usenet einzustellen und damit der ewige September sein Ende gefunden hätte, kündigte nun Individual an, ihren Newsserverdienst nicht mehr kostenlos betreiben zu können.

Diese Ankündigung löste diverse Reaktionen aus, recht heftig natürlich im Usenet in der Gruppe de.comm.provider.usenet, aber auch außerhalb, wie z.B. im Blog von Kristian 'Isotopp' Köhntopp, einem Usenet-Veteran, der den eingeweihteren Usern mit dem Stichwort "Kehrmaschine" aber auch durch sein Engagement rund um die PHP-Newsgruppen bekannt sein dürfte.

An 16 Jahre wie Kristian komme ich nicht heran, aber knappe 8 Jahre sind es dann doch. Und gut 6 davon nutze ich den Dienst von Individual, weswegen es mir, trotz Firstgate als Bezahlmittel, nicht schwer fiel, die 10¤ locker zu machen, da ich persönlich noch durchaus Lohnenswertes am Usenet finde, auch wenn ich eingestehen muss, das es seinen Zenit bereits überschritten hat.

Webforen und Blogs rütteln stark am Gebälk und eine innere Erneuerung findet auch nicht wirklich statt, was natürlich wiederum abschreckend auf neue User wirkt, daher ist klar, das wirklich neues, wirklich besseres wohl eher nicht mehr vom Usenet zu erwarten ist.

Und irgendwann wird es mit der Usenet-Nutzung bei mir so passieren wie dem Chatten im IRC vor 5 Jahren: Es wird weniger benutzt und irgendwann ganz ad acta gelegt, ganz so, wie bei Kristian.

Wer weiss, mit was ich dann meine Online-Zeit verbringen? MMORPGs spielen? Blogs schreiben? Gibt es das Internet dann überhaupt noch so, wie wir es uns heute vorstellen, das es existieren könnte oder müßte?

Wer weiss...